Top Thema

22.07.2019 / 09:29 / Petra Gangl

Kredit aufnehmen in Österreich

Wertvolle Tipps und was bei einem Kredit zu beachten ist

chocolat01 / pixelio.de

Viele Österreicher werden nervös, wenn sie an ein Kreditgespräch bei ihrer Bank denken. Doch, wenn sich im Vorfeld umfangreich informiert wird und einige Tipps beachtet werden, verliert die Kreditverhandlung schnell ihren Schrecken.

Welche Monatsrate kann geleistet werden? 

Die erste Überlegung sollte sein, welche monatliche Rate für den Kredit aufgebracht werden kann. Zu eng zu kalkulieren sollte hier vermieden werden, da es immer zu unvorhersehbaren finanziellen Engpässen kommen kann. Auch einen möglichen Verlust des Einkommens sollte berücksichtigt werden. Besonders, wenn es sich um einen Kredit mit variablen Zinsen handelt ist Vorsicht geboten, denn wenn die Zinsen steigen wird auch die Belastung durch die Monatsraten höher. 

Nicht nur ein Angebot einholen 

In jedem Falle sollten sich vor Abschluss eines Kredites mehrere Angebote eingeholt werden, damit diese miteinander verglichen werden können. Ausschlaggebende Vergleichspunkte sind der Betrag, der im Gesamten zu zahlen ist, und der Effektivzinssatz. In dem effektiven Jahreszinssatz sind auch die Spesen und Gebühren der Bank bereits inkludiert. Allerdings rechnen einige Banken auch zu dem Nominalzinssatz noch weitere Kosten hinzu, die monatlich anfallen. Es sollte vermieden werden, das erstbeste Angebot anzunehmen. Im Internet finden sich viele Online Kreditrechner, die einen schnellen ersten Eindruck von den verschiedenen Angeboten geben.

Ebenfalls verglichen werden sollten in jedem Fall die Kosten, die bei Abschluss des Kredites einmalig anfallen. Dazu zählen zum Beispiel die Erhebungsspesen und die Bearbeitungsgebühr. 

Die Verhandlungen über Marge und Zinssatz

Während der Verhandlung sollten unbedingt die Themen Marge und Zinssatz diktiert werden. Die Marge ist der Aufschlag auf den Kredit, durch den die Bank etwas verdient. Diese wird auf die sogenannten Kosten der Refinanzierung aufgeschlagen. Das sind die Kosten, welche durch die Bank aufgewendet werden, um Geld, dass sie benötigt, einzukaufen. Der Zinssatz und die Bearbeitungsgebühren sind in der Regel um so niedriger, je besser die Bonität, also die Kreditwürdigkeit aufgestellt ist. 

Ausnutzen von Niedrigzinsen 

Phasen von Niedrigzinsen sollten unbedingt bei der Verhandlung um einen fixen Zinssatz genutzt werden. Hier muss beachtet werden, dass der Unterschied zu der variablen Verzinsung größer wird, je länger die Phase der Niedrigzinsen andauert. Oft sind fixe Zinsen nur noch im Bereich von Hypotheken zu finden, deren Laufzeiten zwischen einem und zehn Jahren liegen.

Bei einer fixen Zinsvereinbarung kann diese entweder für einen fest definierten Zeitraum oder für die Gesamtlaufzeit des Kredites gelten. Wenn die Periode der fixen Zinsen länger ist, als die Laufzeit des Kredites, dann lohnt es sich bei Abschluss des Kredites den Aufschlag für die Bank und die sogenannte Zinsanpassungsklausel festzuschreiben. Auch muss man sich darüber im Klaren sein, dass Kredite mit festen Zinsen oft teuerer verzinst werden, als die variable Alternative. Die Zinsgarantie lassen sich Banken umso höher bezahlten, desto länger der Zeitraum der festen Zinsen vereinbart wurde. Eine Rückzahlung vor dem offiziellen Ende der Vertragslaufzeit, in denen ein fester Zins gilt, ist oft mit hohen Gebühren, den Vorfälligkeitszinsen, verbunden. 

Vergleich der geforderten Sicherheiten 

Ein ebenfalls wichtiger Punkt, um Kreditangebote miteinander zu vergleichen, sind die Sicherheiten, die von den Banken gefordert werden. Üblich ist das Abschließen einer Versicherung, wie einer Ablebensversicherung oder einen Kreditrestschuldversicherung. Allerdings gibt es hier große Unterschiede bezüglich den Prämien, weshalb die Angebote unbedingt miteinander verglichen werden sollten. Dies gilt besonders, wenn die Bank den Abschluss einer solchen Versicherung für die Kreditgewährung voraussetzt. 

Verbraucher sollten immer darauf bestehen, dass die Bank den Tilgungsplan sowie die europäische Standardinformation für Kredite nach dem Gesetz für Verbraucherkredite aushändigt. Dies gehört zu den vorvertraglichen Informationspflichten von Banken. 

Sondertilgungen und Zahlungsverzug 

Die Bedingungen für vorzeitige Rückzahlungen, Sondertilgungen und Änderung des Vertrages sollten unbedingt sorgfältig gelesen und verglichen werden. Das gilt auch für die Bedingungen, die gelten, wenn der Verzug einer Zahlung eintritt.


Keine Kommentare zu diesem Artikel vorhanden.

 

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren.

 

Diese Website verwendet CookiesMehrOK