Top Thema

28.06.2018 / 21:36 / Petra Gangl

Schweizer Kredit:

Gute Alternative bei Schufaproblemen

© goodluz - Fotolia

© yanlev - Fotolia.com

Das Kreditgeschäft ist seit einigen Jahren in aller Munde. Wenn es um größere Anschaffungen wie Autos, Möbel oder andere Gebrauchsgüter geht, greifen immer mehr Verbraucher aufgrund der niedrigen Zinsen auf günstige Finanzierungsangebote von Banken zurück. Ziel der anhaltenden Niedrigzinspolitik der EZB (Europäische Zentralbank) ist es unter anderem, den Konsum und damit auch die Wirtschaft anzukurbeln.

Doch nicht jeder Verbraucher, der Bedarf an einer günstigen Finanzierung hat, kann auch einen entsprechenden Kredit von seiner Hausbank in Anspruch nehmen. So tun sich Verbraucher in Deutschland, die einen negativen Eintrag bei der SCHUFA (Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung) haben, enorm schwer, ein Kreditangebot von ihrer Bank zu bekommen – um nicht zu sagen: Personen mit negativer Schufa haben in Deutschland keine Chance auf einen Bankkredit. Denn nahezu jede Bank in Deutschland arbeitet mit der Auskunftei zusammen.

Negative Schufa führt in Deutschland direkt zur Kreditablehnung

Bei jeder Kreditanfrage holt die Bank eine entsprechende Auskunft über den Antragsteller von der Schufa ein, um dessen Zahlungsverhalten und Bonität besser einschätzen zu können. Der so genannte Schufa-Score, den die Schufa für jeden deutschen Bürger anhand einer Vielzahl von Daten berechnet, spielt für Banken bei der Kreditprüfung eine ganz wesentliche Rolle. Der Schufa-Score nimmt in hohem Maße Einfluss auf die Kreditentscheidung sowie den Zinssatz, zu dem sich der Kreditnehmer bei der Bank Geld leihen kann. Wer gemäß Schufa-Score eine sehr schlechte Bonität aufweist oder gar ein hartes negatives Merkmal in seiner Schufa-Akte stehen hat, wird von Banken in Deutschland in der Regel direkt abgelehnt.

Schweizer Kredit als gute Alternative bei Schufaproblemen

Anders sieht das jedoch bei Banken in der Schweiz oder in Liechtenstein aus. Hier gibt es Banken, die sich genau auf dieses Kundenklientel spezialisiert haben. Es wird bewusst keine Auskunft von der Schufa eingeholt. Negative Schufa-Merkmale bleiben verborgen und können damit auch keinen Einfluss auf die Kreditentscheidung nehmen. Die Bank geht hier also ein deutlich höheres Risiko ein als Banken in Deutschland, die auf Basis von transparenten Schufa-Informationen eine fundierte Kreditentscheidung treffen können. Dieses höhere Kreditausfallrisiko wird von der Schweizer bzw. Liechtensteiner Bank – völlig zu Recht – entsprechend bepreist: So haben Kreditnehmer beim Schweizer Kredit Zinssätze im unteren zweistelligen Bereich zu tragen. Das muss man als Kunde wissen, wenn man mit dem Gedanken spielt, einen Schweizer Kredit in Anspruch zu nehmen.

Darüber hinaus wird die Kreditwürdigkeit des Antragstellers beim Schweizer Kredit anhand vieler weiterer bonitätsrelevanter Kriterien sehr akribisch geprüft. Was viele nicht wissen: Der Schweizer Kredit ist kein Produkt, welches sich an Personen mit schwachen Einkommensverhältnissen oder sehr schlechter Bonität richtet. Im Gegenteil: Der Schweizer Kredit bedient in erster Linie Kreditsuchende, die finanziell sehr gut da stehen – sprich: die sich in einem sicheren Arbeitsverhältnis befinden und ein gutes bis überdurchschnittliches Einkommen beziehen. Das spiegelt sich in vergleichsweise harten Annahmekriterien wieder. So haben lediglich Antragsteller, die seit mindestens  zwölf Monaten beim gleichen Arbeitgeber beschäftigt sind (abhängig von der Kreditsumme) und die ein monatliches Nettoeinkommen von mindestens 1.210 € (abhängig von der Kreditsumme und der Anzahl der Kinder) haben, überhaupt die Chance auf einen Schweizer Kredit. Damit möchte die Bank sicherstellen, dass der Schweizer Kredit fristgerecht und planmäßig zurückbezahlt werden kann.

Ganz ohne Wirtschaftsauskunfteien kommt der Schweizer Kredit aber auch nicht aus: So wird beim Schweizer Kredit immerhin geprüft, ob der Antragsteller im öffentlichen Schuldnerregister vermerkt ist, um auszuschließen, dass es sich um einen amtlich bekannten Schuldner handelt.

Beantragung über seriöse Kreditanbieter

Verbraucher können den Schweizer Kredit über verschiedene Internetportale wie z.B. creditSUN.de oder VIP-Kredit.de beantragen. Dahinter verbergen sich seriöse Kreditvermittler, die mit einer Vielzahl von Banken und Finanzierungspartner im In- und Ausland zusammenarbeiten.

Doch Vorsicht: Wer sich dringend Geld leihen muss, jedoch einen negativen Schufa-Eintrag hat und aufgrund mehrerer Kreditablehnungen verzweifelt nach einem Kreditanbieter sucht, ist empfänglicher für unseriöse Angebote. Verbraucher, die einen Schweizer Kredit in Anspruch nehmen möchten, sollten vor allem darauf achten, dass es sich um einen seriösen Kreditvermittler handelt, und nicht auf die Masche von unseriösen Kreditvermittlern hereinfallen. Seriöse Anbieter erkennt man unter anderem daran, dass keinerlei Vorkosten oder Vorab-Gebühren für Beratungsleistungen oder ähnliches verlangt wird. Die Kreditbeantragung, Kreditprüfung und Angebotserstellung sollte in jedem Fall kostenfrei sein.  Darüber hinaus werden von seriösen Vermittlern keine unnötigen Zusatzverträge oder teuren Versicherungen untergejubelt. Hier wird der Verbraucher fair beraten und erhält lediglich die Leistungen, die er auch in Anspruch nehmen möchte.


Keine Kommentare zu diesem Artikel vorhanden.

 

Bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel zu kommentieren.